Home / Vespa Modelle 1946 bis 2014

Vespa Modelle 1946 bis 2014

  • Vespa Modelle 1946:
    Vespa 98: 3,2 PS (98 cm³), rund 60 km/h
  • Vespa Modelle 1947:
    V98/3, V98/4: 3,2 PS (98 cm³), rund 60 km/h
  • Vespa Modelle 1948:
    Vespa 125: 4,5 PS (125 cm³), 70 km/h
  • Vespa Modelle 1955:
    Vespa 150 GS: 150-cm³-Motor, Vierganggetriebe, 10″-Räder, 100 km/h
  • Vespa Modelle 1957:
    Vespa 125 VNA: 125-cm³-Motor, 8″-Räder, ca. 75 km/h, 4,5 PS bei 5000 1/min, 1:20 Gemisch
    (VNA1T: 1957-58; VNA2T: 1958-59)
    Vespa 400: 4-rädiger Kleinstwagen mit 393 cm³
    Nachdem Fahrzeuge wie die Isetta oder das deutsche Goggomobil als erfolgreich erwiesen hatten, wandte sich Mitte der 1950er-Jahre auch Piaggio vierrädrigen Kleinstwagen zu.
    Die Entwicklung von Piaggios erstem vierrädrigen Personenwagen begann 1955. 1956 wurden die ersten Prototypen getestet; im September 1957 stellte Piaggio das mit Blick auf seinen Hubraum Vespa 400genannte Auto schließlich auf dem Pariser Autosalon öffentlich vor. Zur gleichen Zeit zeichnete sich der Produktionsbeginn des Fiat Nuova 500 ab, der in der gleichen Klasse antrat wie Piaggios Auto. Im Hinblick auf den neuen 500 rechnete sich Piaggio für seinen 400 nur Außenseiterchancen auf dem italienischen Markt aus. Stattdessen konzentrierte sich das Unternehmen von Beginn an auf Frankreich und Belgien als Hauptabsatzmarkt. Deshalb entschied sich das Unternehmen früh dazu, den 400 ausschließlich im französischen Vespa-Werk in Fourchambault in Burgund zu produzieren.Vespa Modelle "Vespa 400"Zwischen 1957 und 1961 stellte Piaggio 30.076 Exemplare des Modells 400 her. Die Fahrzeuge wurden überwiegend in Frankreich verkauft. Einige Autos fanden auch Abnehmer in Italien und Deutschland. 1700 Autos wurden ferner in die USA exportiert.
  • Vespa Modelle 1959:
    Vespa 125 VNB: Dieses Modell wurde mit 3 bzw. 4 Gängen hergestellt und hatte verschiedene Kennzahlen nach dem Kürzel VNB von 1–6 (z. B.: VNB4T)
    Vespa 150 VBA: 150(145,5)-cm³-Motor, 3 Gänge, 8″-Räder, ca. 85 km/h, VBA1T 1959-1960 (Tecnica)
  • Vespa Modelle 1960:
    Vespa 150 VBB: 150(145,5)-cm³-Motor, 4 Gänge, 8″-Räder, ca. 85 km/h
  • Vespa Modelle 1962:
    Vespa 160 GS: 160-cm³-Motor, Vierganggetriebe, 10″-Räder (aus Vespa Tecnica)
    Vespa 150 GL: 150(145,5)-cm³-Motor, 4 Gänge, 10″-Räder, ca. 90 km/h, VLA1T 1962–1965 (Tecnica)
  • Vespa Modelle 1963:
    Vespa 50: Die erste „kleine Vespa“ (in Smallframe-Bauweise) mit dem 50-cm³-Aggregat und 3 Gängen für die „Moped-Klasse“, wurde von 1963 bis in die 1990er Jahre hergestellt und über vier Millionen Mal verkauft wurde. In Italien durften einsitzige Fahrzeuge mit bis zu 50 cm³ Hubraum ohne Führerschein von Jugendlichen ab 14 Jahren gefahren werden – Piaggio entwickelte deshalb die Vespa 50, um diesen aufstrebenden Markt zu bedienen. Basis für die Vespa 50 bildete das als Vespa 90 entwickelte, ebenfalls 1963 vorgestellte Smallframe-Modell. Die Vespa 50/90 ergänzte das Modellprogramm unterhalb der damals aktuellen Modellreihen mit 125 bis 160 cm³.
    Die kleine Modellreihe, welche in der Sammlerszene als „Smallframe“ bezeichnet wird, wurde auf der Basis der Erfahrungen mit den hubraumstärkeren Modellen vollständig neu entwickelt. Der aus Blechschalen punktgeschweißte selbsttragende Rahmen wurde erheblich kleiner und leichter, es gab nur eine kleine Klappe als Zugang zum Motor. Im Zuge der Modellüberarbeitung 1965 wurde die kleine Baureihe um ein 125cm³-Modell ergänzt (“Vespa 125”, ab 1967 “Vespa 125 Primavera”) – die Serviceklappe auf der rechten Seite wurde bei allen Smallframe-Modellen vergrößert. Im Zuge der Modellpflege wurden die Sportversionen 50SS und 90SS eingeführt – diese wurden bis 1971 gebaut.Der Motor folgte im Wesentlichen den Vorgaben der größeren Versionen, einzig der Zylinder wurde um 45° geneigt. Auch er ist ein drehschiebergesteuerter Zweitakter. Da der Motor ursprünglich für einen fast doppelt so großen Hubraum konstruiert wurde, führten der große Ansaugweg, das hohe Kurbelgehäusevolumen und die große Schwungmasse bei den Drosselversionen in seiner Klasse zu mäßigen Leistunsgniveau und Drehfreudigkeit – die Kleinkraftrad-Varianten SS und SR boten mit Dreikanal-Aluzylinder, größeren Vergasern und „Bananenauspuff“ allerdings erheblich mehr Leistung. Der Nachteil des “überdimensionierten” Motorblocks bot und bietet auf der anderen Seite für diese Hubraumklasse ungewohnte Möglichkeiten zur Leistungssteigerung, da sämtliche Komponenten und Tuningteile der 125cm³-Modelle im gleichen Motorgehäuse verbaut werden können und sogar unter beibehaltung der originalen Kurbelwelle der Hubraum durch Tuningzylinder mehr als verdoppelt werden kann. Die Konstruktion blieb bis die 1990er Jahre im Modell PK 50 in Produktion. Der Motor bildet auch die konstruktive Basis für den Antrieb der Leichtnutzfahrzeuge der Baureihe Ape 50.50 cm³-Motorroller durften in Italien nicht zu zweit gefahren werden, daher haben 50er für den italienischen Markt eine sogenannte Monositzbank.
  • Vespa Modelle 1965:
    Vespa 125 Nuova: erste Vespa mit 125 cm³ im kleinen Rahmen (breiteres Beinschild und kurzer Radstand)
    Vespa 180 SS: 180-cm³-Motor, zylindergesaugt, 4 Gänge, ca. 90 km/h
    Vespa 150 Sprint: 150 cm³, 4 Gänge, 10″-Räder, ca. 90 km/h, VLB1T 1965-1979 (Tecnica)
    Vespa 125 Super: 125 cm³, 4 Gänge, letzte Vespa mit 8″ Rädern, Rahmennummer: VNC1T 1001 bis VNC1T 025146.
  • Vespa Modelle 1968:
    Vespa 125 Primavera: Eine der beliebtesten Vespas mit durchzugsstärkerem Triebwerk
  • Vespa Modelle 1970:
    Vespa 50 Elestart: erstmals mit Elektrostarter, 3- und 4-Gang, 40 km/h
  • Vespa Modelle 1972:
    Vespa 200 Rally: mit 12,3 PS, Topgeschwindigkeit von 116 km/h
  • Vespa Modelle 1977:
    Vespa P 125 X: Neue Karosserie und modernere Technik, Vespa P 200 E mit elektronischer 12-V-Zündanlage
  • Vespa Modelle 1978:
    Vespa P 150 X:
  • Vespa Modelle 1981:
    (nur für Deutschland): P 80 X mit 80 cm³ erhältlich.
  • Vespa Modelle 1983:
    Vespa PK (50 und 125 cm³; für Deutschland auch mit 80 cm³): Das Nachfolgemodell der Primavera bekommt eine modernere, dem Zeitgeist der 80er Jahre entsprechende geglättete Karosserie. Die 50er hat 3- oder 4-Gang-Getriebe; die 125er und die 80er haben grundsätzlich 4 Gänge; Elektrostarter gegen Aufpreis lieferbar.
  • Vespa Modelle 1984:
    Vespa PK Automatica mit 50 und 125 cm³ (für Deutschland auch mit 80 cm³): erste Automatikvespa überhaupt.
  • Vespa Modelle 1985:
    Vespa T5 Pole Position: limitiertes Sondermodell mit 12 PS die stärkste aller 125er Vespa Roller, Alu-Zylinder mit 5 Überströmkanälen, SI24/24G Vergaser mit kürzerem Ansaugweg und speziellem Luftfilter.
  • Vespa Modelle 1985:
    Vespa PX Lusso mit 80, 125, 150 und 200 cm³. Verbesserte Version der PX mit Getrenntschmierung, stärkerer Vorderachse und verbessertem Schließsystem. Die Batterie entfällt bei den Modellen ohne Elektrostarter vollständig, was zur Wartungsfreundlichkeit und Zuverlässigkeit der Beleuchtungsanlage beiträgt. Das Zündschloss wandert von der Tachoabdeckung mit ins Lenkradschloss, was die Diebstahlsicherheit verbessert. Der Tacho ist nun größer, die Leuchtanzeigen für Blinker und Fernlicht wandern mit in den Tachobereich. Es gibt eine elektronische Tankfüllstandsanzeige. Die Reserve-Funktion des Benzinhahns entfällt. 200 cm³ Version mit 10 PS (Standard) und 12 PS (GS). Für alle Motorvarianten gibt es einen optionalen Elektrostarter. Diese Versionen verfügen über eine Batterie.
  • Vespa Modelle 1989:
    Vespa Cosa mit 125, 150 und 200 cm³ (genaugenommen keine Vespa sondern eine Piaggio Cosa) mit technischen Neuerungen wie hydraulischer Kombi-Bremse, E-choke und E-Benzinhahn (letztere auf Wunsch mit Antiblockiersystem).
  • Vespa Modelle 1996:
    Vespa ET: wird mit 460.000 produzierten Einheiten ein Erfolg und ist erstmals mit einem Einspritzmotor erhältlich
  • Vespa Modelle 2002:
    Vespa GT mit 125 und 200-cm³-4-Ventil-Viertaktmotoren, Variomatik und erstmals Wasserkühlung
  • Vespa Modelle 2005:
    LX 50 (Zwei- oder Viertaktmotor), LX 125/150 i.e. 3V (luftgekühlter 3-Ventil-Viertaktmotor, Einspritzung, Variomatik)
  • Vespa Modelle 2005:
    Vespa GTS 250 i.e. / GTS 250 i.e. ABS (Viertaktmotor mit Einspritzung, Variomatik)
  • Vespa Modelle 2007:
    Vespa GTS 125 entsprach der Abgasnorm Euro 3.